Weitere Gedanken zur Auseinandersetzung mit Glyphosat

Um den Initiatoren der Kampagnen die Möglichkeit zu geben, ihren Standpunkt zu überdenken, wäre meines Erachtens ein öffentliches Bloßstellen Kontraproduktiv. Dies käme in dem Moment zustande, wo ich sie zu einer Diskussion zwinge unter den Augen der Öffentlichkeit.
Wir wissen, das dies in den seltensten Fällen zu einer Einsicht führt.

Daher ist meine Überlegung, zunächst die Initiatoren dieser Aktionen einzeln zu persönlichen Gesprächen zu bitten, und mit ihnen zu klären, das “unsaubere Arbeit” in Bezug auf “Aktualität der Informationen” nicht nur der Sache an sich schadet, sondern auch das Vertrauen in Bürgerinitiativen langfristig gefährdet und damit auch die “Verantwortung von Reichweite” in deren Händen liegt.

Ich habe keine Ahnung, ob sowas klappt. Ich bin jedoch der Meinung, das selbst wenn sich nicht kurzfristig ein “Innehalten” ergibt, dieser Weg nicht automatisch unbrauchbar ist.

Langfristig müssen wir alle nämlich Wege finden, um MITeinander den Diskurs wieder zu erlernen, denn die Themenfülle, welche wirklich den Erhalt unseres Planeten angeht ist derzeit beinahe unerschöpflich.

Dazu gehören direkte Bedrohungen der Umwelt, Kriege, Wirtschafts- und Finanzwesen, als auch lokale Themen welche durch unsere Unfähigkeit sachliche Auseinandersetzungen zu führen nur ein wirklich dramatisches Ergebnis hervorbringt: Spaltung.

Zur Erinnerung: “Was macht mich so besonders, das ich in der Lage bin, dieses für mich bis vor 3 Tagen (überspitzt!) felsenfest von der Überzeugung geleitete Thema ‘Glyphosat sei das Ende’ zu einem Umdenken zu bewegen?”

Eben.. gar nichts!

Lediglich meine Wertschätzung privater Beziehungen und meine für mich sehr wertvolle Ebene der Selbstreflexion haben dazu geführt, das ich mir ein Bild über den Status Quo von Glyphosat gemacht habe.

Demnach wird dies nicht ausreichen, um die “Breite Masse” dazu bewegen zu können, den Informationstand zu aktualisieren.

Ich hoffe, ich gehe niemanden auf die Nerven, wenn ich immer wieder auf die Art & Weise der Debatte bzw. die Kommunikation als solche hinweise